Bis ich mit einem IVP Berater gesprochen hatte, war mir nicht bewußt, dass meine Pension für ein angenehmes Leben wahrscheinlich nicht ausreichen wird. Ich bin 30 Jahre alt und habe jetzt mit einem tollen Vorsorgeplan der IVP angefangen, für das Alter vorzusorgen. Jetzt kann ich beruhigt schlafen und mache mir keine Sorgen mehr, was sein wird, wenn ich alt bin! Toller Service der IVP.

Gabriele Danzinger, Kundin der IVP

Rechtzeitig vorsorgen, um in der Pension keine Einschränkungen zu erleben!

Es wird immer wichtiger auf unsere Altersvorsorge zu achten. Ja, die Politik verspricht uns, es wird eine staatliche Pension geben, was aber nicht erwähnt wird ist, wie gering sie sein wird.

Warum wird die staatliche Pension immer weniger, bzw. die Auszahlung geringer wird?

Wir in Österreich haben den Generationsvertrag, der gewährleisten soll, dass die arbeitende Bevölkerung die Rente der Pensionisten trägt. Wie dieser Generationsvertrag von der Republik erstellt wurde, hatte die durchschnittliche Familie 5 Kinder. In den 80er hat der Staat aber schon bemerkt, dass die Familien in Österreich immer weniger Kinder haben. Die Menschen immer älter werden und leider auch das gesetzliche Pensionsalter von 65 Jahren eigentlich nur wenige erarbeiten, sondern eher die Pension früher antreten.

Was hat dazu geführt?

  • Nun, zum einem ist es heute normal, dass beide Elternteile arbeiten und auch der Kinderwunsch bei max. 2 Kindern liegt. Die durchschnittliche Familie hat 1,5 Kinder (interessanter Schnitt). Dies ist auf die Kostenentwicklung zurückzuführen aber auch auf der Tatsache, dass wir im 21. Jahrhundert endlich eine Gleichberechtigung von Frauen haben.
  • Auf Grund der Hygiene und medizinischen Versorgung ist es uns gelungen, dass das durchschnittliche Sterbealter von 45 Jahren noch in den 40er auf weit über 80 zu erhöhen. Was wieder für den Generationsvertrag nicht förderlich ist.
  • Dem hinzu folgt, dass die Ausbildung immer länger dauert und somit der Einstieg der Jugendlichen in den Berufsalttag immer später erfolgt.
  • Und wenn man bedenkt, dass inzwischen 1,7 Pensionsversicherte pro Pensionisten einzahlen, kann man sich selbst ausrechnen, dass sich diese Rechnung langfristig nicht aufgeht.

Derzeitiges Pensionssystem

Das derzeitige Pensionssystem besagt, dass man 80% der Bemessungsgrundlage Brutto als Pension erhält. Nehmen wir an, Sie erhalten eine Pension von € 1.500,- Brutto, das sind Netto €1.347,53. Sie werden sicher zustimmen, dass dies heute schon zu wenig ist und in 20 Jahren noch weniger Wert sein wird.

Berücksichtigt man dann diverse Fixkosten wie Miete, Strom, KFZ, etc. wird es wirtschaftlich eng, um seine wohlverdiente Pensionszeit zu genießen. Deswegen wählen immer mehr Pensionisten den Weg, im Ruhestand einen Beruf teilweise auszuüben, um zumindest die Fixkosten zu decken.Da stellt sich die Frage, ob dies nach 40 Jahren Arbeitszeit wirklich Ihr Ziel ist, oder ob man den gewohnten Lebensstil einschränken möchte. Natürlich kann man auch den Weg einer Wohngemeinschaft wählen, um die Mietkosten und Energiekosten zu decken, wie es inzwischen in Deutschland schon praktiziert wird.

„Spare in der Zeit, dann hast du in der Not“ oder „Geld macht nicht glücklich aber es beruhigt, wenn man es hat“. All diese Sätze haben ihre Wahrheit.

Nur wie funktioniert richtiges Vorsorgen?

Auch bei diesem Thema ist es wichtig, einige Faktoren zu berücksichtigen:

  • Kosten
  • Steuer
  • Sicherheit
  • Finanzielle Flexibilität, um auf unerwartete Lebensumstände reagieren zu können.
  • Schutz Ihres Geldes vor der Inflation.

Wir von der IVP Vermögensplanung GmbH sind der Meinung, besser jetzt vorsorgen, um dann Geld in der Pension zu haben, damit man sich das Leben leisten kann was man sich vorgestellt hat.

Seit über 30 Jahren beschäftigen wir uns mit dem Thema Vorsorge im Bereich Sachwerte, damit eben diese Punkte auch alle positiv abgehackt werden können. Nützen Sie das Know-How unserer Spezialisten, damit auch Sie die notwendigen Rücklagen für Ihre Altersvorsorge aufbauen.

Sehr gerne stehen unsere Berater für Sie zur Verfügung – nur einen Anruf oder ein E-Mail entfernt!

Kontakt aufnehmen